Archiv für den Tag: 14. März 2021

Was mir an Schönem so unterkommt… nur ein paar Beispiele…

— Ein Zitat des Umweltphilosoph John Muir – geschrieben im Jahr 1912:

„Wenn wir die ganze Welt als einen Tautropfen betrachten, gemustert und übersät mit Kontinenten und Inseln, der mit den Sternen durch denWeltraum fliegt und gemeinsam als Eins singt und leuchtet, könnte das ganze Universum erscheinen wie ein endloser Sturm der Schönheit.“ ….wie ein endloser Sturm der Schönheit… was für ein Bild!

Astrofotografie von Allessandro Falesiedi : Maelstrom Cosmica (La Palma 2016)

— Ein Artikel in der Webseite newslichter.de über eine Skulptur, die der Künstler Oliver Ritter geschaffen hat – für einen besonderen Ort am Bodensee (Unteruhldingen). Der Name der Skulptur ist Oweltinga – Hüterin des Lebens; ihr Name war einst der Name für diesen Ort Unteruhldingen und das, was sie ausdrückt, ist natürlich mit seiner Geschichte verbunden. Ein Ort am Wasser (Pfahlbauten), immer schon lebten die Menschen hier vor allem vom Fischfang. Dieser war für sie nicht nur ihre Nahrung, „sondern auch eine tätige, von Frömmigkeit getragene Verbindung mit einer das Leben tragenden, nährenden Natur……….. der Beiname der Skulptur Hüterin des Lebens deutet an, daß sie nicht bloß eine ästhetische Qualität aufweist. Sie läßt vielmehr jene alte Verbindung von Mensch und Natur wiederaufleben, in der sich Geist vor Natur verneigt, weil er sich von ihr getragen weiß, und Natur vor Geist, weil sie sich von ihm erkannt weiß – eine wechselseitige, zutiefst dynamische Abhängigkeit, die in der Oweltinga mit ihren mythischen Anklängen zur menschenähnlichen Gestalt wird.………… vor ihrer Gestalt kann sich der Mensch nur dann als Krone der Schöpfung behaupten, wenn er sich auch zu verneigen versteht……… dann lebt der Mensch nicht von der Natur, sondern mit ihr, und er muß ihr ihre Gaben nicht entrißen, sondern kann sie von ihr empfangen……“

Ich finde das sehr schön – Geist verbeugt sich vor Natur, weil er sich von ihr getragen weiß (anstatt sich – wie in patriarchalen Gesellschaften ganz selbstvertändlich – über die Natur zu stellen); und Natur verbeugt sich vor Geist, weil sie sich von ihm erkannt weiß….. in ihrer Schönheit, in ihrem Wunder, in ihrer Heiligkeit.

Falls es jemanden näher interessiert, hier der Link: https://www.newslichter.de/2021/03/oweltinga-hueterin-des-lebens/

— In der vergangenen Woche, in einer Galerie in Wien: Bilder vom Künstler Roman Scheidl…. ich hab geschaut und gestaunt und war sehr berührt von manchen Bildern!

PASSEND ZUR JAHRESZEIT, finde ich! Leider kenne ich die Titel der Bilder nicht…